Direkt zum Inhalt springen
Information der Veranstalter

Invisible Ink

Ensemble Density hat sich auf zeitgenössische improvisierte Musik spezialisiert und präsentiert mit „Invisible Ink” ein neu konzipiertes Programm, das von der Fluxus-Kunstbewegung der frühen 1960er Jahre inspiriert ist. Kurze, flüchtige Textsequenzen werden zur Grundlage einer improvisierten Klangwelt, in der Elektronik, Objekte, Instrumente und Stimmen aufeinander treffen.
Im Raum ist eine Sammlung von Büchern, Partituren, Kunstwerken und Objekten, um mehr über die aufgeführten Werke zu erfahren. Der Einlass ist ab 17.30 Uhr – Zeit genug, um sich umzusehen und einen Drink zu bestellen, bevor die Musik beginnt. Wir empfehlen den Kauf der Eintrittskarten im Voraus, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.
Charles MacInnes – Musikalische Leitung & Bassposaune
Joseph Cannella – Fagott
Uwe Haas – Elektronik
Alexina Hawkins – Bratsche
Jörg Hochapfel – Synthesizer
Mutsumi Kobayashi – Objekte
Michael Leuschner – Flügelhorn

Hinweis

Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Informationen wurden aus dem Facebook-Event oder von der Webseite der Veranstalter übernommen und werden nicht automatisch aktualisiert. Über die oben angegebenen Links in den Event-Details kannst du herausfinden, ob sich etwas zu dem Event geändert hat.