Direkt zum Inhalt springen
Information der Veranstalter

Lars Eidinger

„𝗘𝗥𝗟𝗘𝗦𝗘𝗡𝗘 𝗟𝗜𝗧𝗘𝗥𝗔𝗧𝗨𝗥“ 𝗠𝗜𝗧 𝗟𝗔𝗥𝗦 𝗘𝗜𝗗𝗜𝗡𝗚𝗘𝗥
𝗕𝗘𝗥𝗧𝗢𝗟𝗧 𝗕𝗥𝗘𝗖𝗛𝗧𝗦 „𝗛𝗔𝗨𝗦𝗣𝗢𝗦𝗧𝗜𝗟𝗟𝗘“

Lars Eidinger, der derzeit wohl begabteste Schauspieler seiner Generation ist bekannt aus Film, Fernsehen, Bühne und beweist sein künstlerisches Talent auch in anderen Projekten. Ob als Hamlet, Richard III oder in Salzburg als Jedermann; er zieht das Publikum in seinen Bann. Er liebt und lebt seine Arbeit; das spürt man auch bei dieser Lesung unmittelbar. Die Verzweiflung an der Gegenwart, die Liebe, die sie erträglich macht, bringt Eidinger präzise und mit Gefühl auf die Bühne. In prägender Erinnerung ist sein Spiel in der Tatort- Trilogie als „Stiller Gast“; in dem berührenden Spielfilm „25 km/h“ oder als Bertolt Brecht in „Mackie Messer- Brechts Dreigroschenfilm“.
Die Hauspostille wendet sich an das Gefühl des Lesers und dessen Verstand. Die Lektüre empfiehlt sich in Zeiten roher Naturgewalten und in Stunden des Reichtums, dem Bewusstsein des Fleisches und der Anmaßung. Zu singen ist sie unter Anschlag harter Misslaute. Sie hat zum Motto: Zum Dank dafür, dass die Sonne sie bescheint, werfen die Dinge Schatten." So heißt es in der Anleitung zum Gebrauch von Bertolt Brechts Hauspostille. Bertolt Brecht schrieb die Gedichte dieser Sammlung in der Zeit von 1916 bis 1925. Der Titel Hauspostille ist eine parodistische Anspielung. „Eidinger liest nicht nur die Gedichte von Brecht – er taucht darin ein“.
Kongenial musikalisch begleitet wird der Schauspieler von Hans Jörn Brandenburg am Klavier. Beide nehmen einen tiefen Atemzug vom wilden Brecht und bringen dessen Lyrik als schillerndes Gesamtkunstwerk auf die Bühne. Am 07. Juni 2024 in Hamburg in der Laeiszhalle zu erleben.

Hinweis

Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Informationen wurden aus dem Facebook-Event oder von der Webseite der Veranstalter übernommen und werden nicht automatisch aktualisiert. Über die oben angegebenen Links in den Event-Details kannst du herausfinden, ob sich etwas zu dem Event geändert hat.