Direkt zum Inhalt springen

Theater for free: "Oh, a Visitor!" auf Kampnagel

Information der Veranstalter

Oh, a Visitor!

Uraufführung: 15. Mai 2024, Kampnagel Hamburg (mit weiteren Shows vom 16.-18. Mai)

Wenn ich einen Gast empfange und ihm Kuchen anbiete, bleibt am Ende weniger für mich übrig. Teile ich mit dem Gast wiederum Gedanken, habe ich am Ende mehr. Und was ist, wenn ich mir mit dem Gast eine Bühne teile, was gebe ich da eigentlich weg?
„Oh, a Visitor!“ zählt, verteilt, gibt und nimmt. Es lädt dazu ein, den Bühnenraum als teilbaren Ort zu denken und sich mit anderen Künstler*innen die Sichtbarkeit eines Abends zu teilen, sie weiterzugeben, sie auszuborgen, sie abzugeben, sie sich zu nehmen und sie verschwinden zu lassen.
In Anbetracht des Umstands, dass Kunstschaffende vor einer zunehmenden Ressourcenknappheit stehen, weil Geld und Bühnenräume immer weniger werden, laden Juliana Oliveira, Antje Pfundtner und Matthew Rogers andere Kunstschaffende ein, sich mit ihnen die Bühne zu teilen und sowohl unsichtbar gewordene Bühnenszenen sichtbar zu machen, als auch jene, die das Scheinwerferlicht noch gar nicht erblickt haben. Das Trio ruft und nimmt die hereinkommenden Menschen, samt ihren Ideen, in Empfang: „Oh, a visitor, do you wanna come in?“
Bereits vor sechs Jahren hat Antje Pfundtner in Gesellschaft damit begonnen, neben ihren Bühnenstücken auch Formate künstlerischen Teilens zu veranstalten: Rund um die Fragen „Wie teilt man Ideen? Wie teilt man Geld? Wie teilt man Bühne?“ dienen seitdem die TISCHGESELLSCHAFTEN der Erforschung von Ressourcenteilung.
„Oh, a Visitor!“ ist das zweite Stück von Antje Pfundtner in Gesellschaft, das die Teilung von Sichtbarkeit direkt in eine Aufführungspraxis übersetzt. „Oh, a Visitor!“ ist folglich nicht nur ein Bühnenstück, sondern auch eine Einladung an viele Künstler*innen, sich vor, während und nach der Aufführung die Bühne zu teilen. Und so eröffnen die Künstler*innen Tanya Chizhikova, Hannah Kowalski, Israel Akpan Sunday und Mab Cardoso jeweils einen der vier Aufführungsabende und zeigen Ausschnitte aus bereits existierenden oder noch bevorstehenden Projekten.
Am ersten Abend (15.05.) präsentiert die Choreografin Tanya Chizhikova, in dramaturgischer Zusammenarbeit mit Anna Semenova-Ganz, einen Ausschnitt aus ihrer 2023 uraufgeführten Soloperformance TUMBLEWEED zum Thema Verwurzelt-Sein.
Am 16.05. stellt die Künstlerin Hannah Kowalski in einer Lecture Performance ihr Konzept eines Kinderwahlbüros vor, welches anlässlich der nächsten Bürgerschafts- und Bundestagswahlen eröffnen wird.
Am 17.05. zeigt der Choreograf Israel Akpan Sunday einen Ausschnitt aus seiner Recherche über die unterschiedlichen kulturellen Konnotationen von Sprichwörtern.
Und am 18.05. schließlich präsentiert die Choreografin Mab Cardoso eine Skizze aus ihrer aktuellen Bewegungsforschung und hinterfragt ihr kulturelles und subjektives Tanzvokabular.
Dies sind die ersten vier Besucher*innen von „Oh, a Visitor!“. Während der Aufführung selbst kommen allerdings noch viele weitere Gäste hinzu:
Angefangen mit den Ukulele-Spieler*innen rund um den Verein Ukulele Hamburg e.V., die sich in ein musikalisches Leitmotiv des Stückes einreihen, gefolgt von den Künstler*innen Dani Brown, Cornelia Dörr, Rike Jaglitz, Fabrice Mazliah, Sheena McGrandles und Rain Rose, die Szenen aus ihren Bühnenarbeiten mitbringen und „Oh, a Visitor!“ zum Anlass nehmen, diese in einem anderen Kontext wieder sichtbar zu machen.
Am letzten Abend (18.05.) versammeln sich die Künstler*innen Josep Caballero García, Daniel Dominguez Teruel, Rike Jaglitz (für das Kollektiv Meine Damen und Herren) und Liz Rech und schließen „Oh, a Visitor!“ mit einem Epilog, bevor sie dann, gemeinsam mit Antje Pfundtner in Gesellschaft, zu einem Beisammensein auf der Bühne einladen.
Und nun fehlen nur noch die Publikumsgäste: „Oh, a visitor, do you wanna come in?“
Nach der zweiten, dritten und vierten Aufführung ist das gesamte Team vor Ort, um mit dem Publikum Fragen, Feedbacks und Gedanken zum Stück zu teilen.

Achtung: Am 17. und 18. Mai gibt es zudem die Möglichkeit, vor unserer Show das Stück „DU BIST DRAN!“ der Hamburger Choreografin Regina Rossi zu sehen – jeweils um 18:30 Uhr in der Kampnagel K3! Alle Infos hier.

Hinweis

Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Informationen wurden aus dem Facebook-Event oder von der Webseite der Veranstalter übernommen und werden nicht automatisch aktualisiert. Über die oben angegebenen Links in den Event-Details kannst du herausfinden, ob sich etwas zu dem Event geändert hat.